Aus dem Gemeinderat Gemeinderatssitzung 21.05.2014
Gemeinderatssitzung 21.05.2014 PDF Drucken E-Mail

Gemeindratssitzung vom 21.5.2014 – Das sagen die Freien Wähler dazu

Bauträger reicht Bauplan für Objekt an der Ecke Moorenweiser- / Zankenhausenerstraße ein

Einstimmig lehnte der Gemeinderat den Antrag auf Befreiung der Baugrenzüberschreitungen ab. Mit mehreren Balkonen und einem kleinen Anbau an der Nordseite wurde das festgelegte Baufenster überschritten. Da das Objekt an einem äußerst sensiblen Bereich im Ortskern von Türkenfeld liegt, hätten sich die Freien Wähler eine bessere optische Eingliederung an die bestehende Bebauung in der Umgebung gewünscht. Die Balkone, die sich asymmetrisch an Süd-, Ost- und Westseite befinden und wie von Gemeinderätin Rosmarie König geäußert, „warzenartig“ am Gebäude hervorstehen, stören das Ortsbild nach unserem Eindruck doch sehr. Eine auf dem schwarz eingedeckten Dach hervorstehende Dachgaube wirkt wie ein Fremdkörper, ist aber laut Bebauungsplan zulässig. 

Gerne hätten die Freien Wähler ein Gespräch mit dem Bauträger, Bürgermeister Pius Keller und einigen Gemeinderäten unterstützt. Bürgermeister Pius Keller hält das allerdings für nicht realisierbar und geht davon aus, dass der Bauträger das Gespräch mit der Verwaltung suchen wird.

Wir hätten gerne dem Bauwerber unsere Bedenken näher begründet und um Verständnis für das Türkenfelder Ortsbild geworben. Eine einvernehmliche und gütliche Regelung in beider Interesse halten wir für erstrebenswert.

Für das geplante Gebäude mit 6 Wohneinheiten und Gewerbefläche sind (auf Wunsch des Gemeinderats) eine Tiefgarage mit 8 Stellplätzen, sowie 3 oberirdische Parkplätze an der Süd- und ein oberirdischer Parkplatz an der Nordseite vorgesehen.

Coffee-Shop an der Tankstelle

Einstimmig zugestimmt hat der Gemeinderat der Erweiterung des Verkaufsraumes unserer Tankstelle am Weiher. Die Freien Wähler freuen sich über einen aktiven Tankstellenbetreiber, der die innerörtliche Entwicklung und Vitalität stärkt und dabei ein gutes Augenmaß für die Optik zeigt.

Auflösung des Kinderspielplatzes an der Weißenhornstraße

Die Gemeinde überlegt den Kinderspielplatz an der Weißenhornstraße aufzulösen und als Baugrundstück zu veräußern. Die Erlöse sollen auch in die Aufwertung der bestehenden Spielplätze fließen. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wird der Spielplatz an dieser Stelle nicht genutzt und kann laut Auskunft des Landratsamtes aufgelöst werden. Die Freien Wähler forderten auf der gestrigen Sitzung, dass bei Auflösung des Spielplatzes ein Teil des Erlöses in die bestehenden Spielplätze und nach Möglichkeit in die Schaffung eines neuen Kinderspielplatzes im Altdorf fließen muss. Ein (Abenteuer-) Spielplatz kann in das Maßnahmenkonzept im Rahmen der Dorfentwicklung einfliessen und könnte mit den Zuschüssen durch das Amt für ländliche Entwicklung kostengünstiger für Türkenfeld realisiert werden.

Die Sitzungsprotokolle der öffentlichen Sitzungen finden Sie unter www.tuerkenfeld.de unter der Rubrik „Informationen“ – „Sitzungsprotokolle“.